Servicenavigation

Social Media

RSSYouTubetwitterFacebookInstagram Logo

Hauptmenü

8.5.2024

Schlossgrabenfest 2024

2578N9BE1FFMHNNEOPPEWE1WE2WX

Gemeinsame Pressemitteilung der DADINA und der HEAG mobilo

Vier Tage Musik und Feierlaune unter freiem Himmel, und das mitten in der Stadt – das ist das Schlossgrabenfest in Darmstadt. Vom 16. bis 19 Mai haben die Veranstalter 60 Live-Bands auf drei Bühnen eingeladen. 
Durch die zentrale Lage zwischen Innenstadt und Herrngarten ist das Festivalgelände ideal mit dem öffentlichen Nahverkehr zu erreichen. Damit alle Festbesucher gut nach Darmstadt und anschließend zurück nach Hause kommen können, fahren während des Schlossgrabenfestes zusätzlich Busse und Bahnen bis weit nach Mitternacht.

Zusatzfahrten auf vielen Linien

Auf vielen Straßenbahnlinien gilt an den Festtagen ein Viertelstundentakt bis weit nach Mitternacht: Auch auf zahlreichen Stadt- und Regionalbuslinien gibt es abends Zusatzfahrten. Die Linien F/FM, H, N, NE, O und WX verkehren nachts länger, ebenso die Linien 8N, BE1, P und PE. Auf den Linien 671 Richtung Groß-Umstadt, 672 in Richtung Dieburg und Groß-Zimmern, MO1, RH und NHX Richtung Roßdorf, Reinheim und Fischbachtal sowie WE1 Richtung Weiterstadt gilt ein Sonderfahrplan. Im Raum Groß-Umstadt und Otzberg besteht für die Weiterfahrt ein Nachtfahrplan.

Umleitungen für Busse und Straßenbahnen in Darmstadt

Von Samstag (11.), bis einschließlich Pfingstmontag (20.) umfahren die Buslinien H und K den Festbereich. Die Haltestelle „Alexanderstraße/TU“ der Linien H und K entfällt. Ersatzweise wird in die Haltestelle „Pützerstraße/Mathildenhöhe“ bedient. Der AirLiner fährt nur bis zum Luisenplatz, die Haltestelle „Kongresszentrum darmstadtium“ entfällt.
Während der Festzeiten – Donnerstag (16.) und Freitag (17.) jeweils ab 18.30 Uhr sowie am Samstag (18.) und Sonntag (19.) ganztags – verkehren die Straßenbahnlinien 2 und 5 nicht, die Linie 9 nur zwischen Böllenfalltor und Hauptbahnhof. Die Linie 6 entfällt am Samstag (18.), die Linie 7 verkehrt am Donnerstag (16.) und Freitag (17.) ab 18.30 Uhr jeweils nur zwischen Eberstadt und der Haltestelle „Maulbeerallee“.

Regionalbusse umfahren die Festmeile

Auch die Regionalbuslinien umfahren Donnerstag, Freitag sowie Samstag ab etwa 12 Uhr und Sonntag ganztägig das Festgeschehen und halten nicht an den Haltestellen „Luisenplatz“, „Schloss“ und „Jugendstilbad“. Richtung Hauptbahnhof fahren die Busse ab der Haltestelle „Elisabethenstift/Woog“ über Pützerstraße, Heinheimer Straße und Frankfurter Straße zum Hauptbahnhof bzw. Mathildenplatz und bedienen dabei die Ersatzhaltestellen „Pützerstraße/Mathildenhöhe“, „Willy-Brandt-Platz“ und „Klinikum“ (nur Linien GB, MO1, RH und X74). Richtung Ostbahnhof fahren die Busse ab dem Willy-Brandt-Platz (Linien NHX, 673, X69, X74 und X78 ab Mathildenplatz) über den Citytunnel und bedienen die Ersatzhaltestellen „Hügelstraße/Volksbank“ und „Mercksplatz“.
Die Linien WE1 und WE2 Richtung Weiterstadt halten zu den genannten Zeiten an der Haltestelle „Mathildenplatz“ an Platz 13 vor den Gerichtsgebäuden.

Schlossgrabenfest-Ticket für den ÖPNV

Wer nicht ohnehin eine Zeitkarte wie beispielsweise das Deutschland-Ticket sein Eigen nennt, kann auch in diesem Jahr das Schlossgrabenfest-Ticket nutzen, das an allen Verkaufsstellen der HEAG mobilo angeboten wird – im Kundenzentrum am Luisenplatz, der Mobilitätszentrale am Hauptbahnhof, den Automaten, in den Bussen und in der HEAG mobilo-App. Je nach Zone kostet es 16 Euro bzw. 23,50 Euro und ist an allen vier Tagen für fünf Personen gültig.

Auskunft und Fahrplan

Alle Sonderfahrpläne zum Schlossgrabenfest können im Internet unter www.dadina.de und www.heagmobilo.de/sgf heruntergeladen werden. Auskunft geben die Mitarbeiterteams in der RMV-Mobilitätszentrale Darmstadt (06151 3605151, montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 16 Uhr) und im Kundenzentrum der HEAG mobilo am Luisenplatz (06151 709 4115, montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, samstags von 9 bis 13 Uhr).
An den Veranstaltungstagen ist außerdem Infopersonal der DADINA vor Ort im Einsatz. Die mit farbigen Westen gekennzeichneten Personen helfen, die richtige Haltestelle zu finden und geben Auskunft über die nächste Abfahrtsmöglichkeit.